Deutscher Marinebund e.V.
- Landesverband Westfalen -

Berichte vom Landesverband

 

Home 
Termine 
Bezirke 
Berichte 
Sozial-Werk 
Shanty 
Binnen 
Reservisten 
Gästebuch 
Links 
Kontakt 
Tauschbörse 
Impressum 
Chronik 
[Home][Berichte][Berichte]

 Archiv seit 2012

 

Landesverbandstag 2015 in Bünde

„Bünde motiviert“, so der Slogan der Stadt. Unter diesem Motto stand auch der Landesverbandstag Westfalen, der am 25. April 2015 in der Stadt in Ostwestfalen-Lippe stattfand. Bürgermeister Wolfgang Koch erwähnte in diesem Zusammenhang das vielfältige Vereins- und Kulturleben der Stadt zu dem auch der Marineverein und der Shanty-Chor gehören. Er erwähnte die Abhängigkeit der wirtschaftlich starken Region vom Im- und Export, der weitestgehend auf intakte Seewege angewiesen ist. Besonders erwähnte er den Tabakimport, einer tragenden Säule von Bünde als Zigarrenstadt. Zuvor hatte Jens Meyer als Vorsitzender des Marinevereins Bünde der Tagung einen ruhigen und konstruktiven Verlauf gewünscht, nachdem der Shanty-Chor die Tagungsteilnehmer mit seinen maritimen Weisen eingestimmt hatte. Vizepräsident Werner Schiebert überbrachte die Grüße des DMB-Präsidenten Karl Heid. Gemeinsam mit dem Landesverbandsleiter Werner Haase nahm Schiebert auch die Ehrung verdienter Kameradinnen und Kameraden vor. In einem umfassenden Vortrag informierte Schiebert die Delegierten über Neuigkeiten und Planungen innerhalb des DMB, sowie über den Sachstand der Mitgliederaktion „DMB 2020“. Ziel ist es, dem DMB einen Sinn geben und auch Strukturen innerhalb des Präsidiums zu verbessern. Nach den Rechenschaftsberichten der Vorstandsmitglieder des Landesverbandes erteilten die Delegierten die einstimmige Entlastung. Die nachfolgenden Wahlen erbrachten keine Überraschungen: Landesverbandsleiter Werner Haase wurde in seinem Amt bestätigt, ebenso sein Stellvertreter Heinz Schmied und der Beauftragte für die Binnenschifffahrt Heinz-Axel Konetzny. Zum neuen Kassenprüfer wurde Wulf Breipohl vom Marineverein Bielefeld gewählt. Eine neue Landesverbandsgeschäftsordnung fand die mehrheitliche Zustimmung der Vertreter der Örtlichen Gliederungen. Der nächste Landesverbandstag findet am 23. April 2016 in Iserlohn statt.

Ulrich Dunker   

Der Vorstand des Landesverbandes v. l. n. r.
LVL Werner Haase, stellvertr. LVL Heinz Schmied, stellvertr. LVL und LGF Karlheinz Wichelmann, PrÖARes Ulrich Dunker, Schatzmeister Horst Carsten, Beauftragter Shanty-Chöre Bodo Scheuch, Beauftragter Binnenschifffahrt Heinz-Axel Konetzny

DSCN0263.jpg

DSCN0270.jpg

DSCN0272.jpg

DSCN0274.jpg

DSCN0281.jpg

DSCN0283.jpg

DSCN0284.jpg

DSCN0287.jpg

DSCN0291.jpg

DSCN0294.jpg

DSCN0296.jpg

DSCN0299.jpg

DSCN0301.jpg

rDSCI0012.jpg

uDSCI0001.jpg

wDSCI0823.jpg

zDSCI0822w.jpg

 

 

 

Bilder: Werner Klose, Ulrich Dunke


 

Gründung des Freundeskreises Fregatte Nordrhein-Westfalen e.V.

Auf Initiative engagierter Politiker und Bürger gründete sich am 2. Juli 2014 parteiübergreifend der „Freundeskreis Fregatte Nordrhein-Westfalen e.V.“ im Landtagsgebäude in Düsseldorf. Die Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags, Carina Gödeke begrüßte die anwesenden Gründungsmitglieder, darunter auch den Verkehrsminister NRW und Obermaaten d. R. Michael Groschek. Als Gäste waren hochrangige Vertreter der Einsatzflottille 2 und des 4. Fregattengeschwaders aus Wilhelmshaven angereist. Zu den Ehrengästen zählte ebenfalls der kommandierende General des Landeskommandos NRW, Brigadegeneral Peter Gorgels. Als Gründungsmitglieder des Freundeskreises waren vom DMB-Landesverband Westfalen der Landesverbandsleiter, Werner Haase und der Referent für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Reservisten, Ulrich Dunker zugegen. Werner Haase wurde auch als Beisitzer in den Vorstand des Freundeskreises gewählt. Die Initiative zur Begründung der Patenschaft ging u. a. vom Beauftragten für die Bundeswehr der CDU-Fraktion im Landtag Gregor Golland aus. Golland, einer von zwei stellvertretenden Vorsitzenden, zu der Gründung: „Es ist eine lange und gute Tradition, dass Schiffe und Boote der Deutschen Marine Patenschaft zu einem Bundesland pflegen. Sie verdeutlichen die engen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Menschen, Gemeinden und Regionen, der Politik und den Streitkräften in Deutschland.“ Zu Vorsitzenden wurden Prof. Dr. Rainer Bovermann, der aus Dortmund stammt und Dipl.-Ing. Winfried Nowara aus Kamen gewählt. Neben Gregor Golland übernahm Rudolf Borsch, DMB-Landesverbandsleiter Nordrhein, das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Auslieferung der Fregatte „Nordrhein-Westfalen“ ist für 2017 geplant. Die feierliche Gründungsversammlung wurde mit einer Gesangsdarbietung des Marine-Chor-Neuss e.V. beschlossen. Die Gründungsmitglieder freuen sich über die Gründung des Freundeskreises und sind davon überzeugt, dass die Namensgebung ein gutes Signal für unser Land Nordrhein-Westfalen ist. Landesregierung, Landtag und Bevölkerung sind nun aufgefordert, dem Schiff und seiner Besatzung stets ein guter Pate zu sein.

Ulrich Dunker


Gründungsmitglieder
DMB-Landesverband Westfalen der Landesverbandsleiter, Werner Haase
und der Referent für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Reservisten, Ulrich Dunker


 

Landesverbandstag Westfalen in Lippstadt 2014

Ganz im Zeichen der Zukunft des DeutschenMarinebundes standen die Vorträge und Diskussionen des Landesverbandstages Westfalen am 26. April 2014 in Lippstadt. Vor dem Hintergrund des 100-jährigen Bestehens des Marinevereins fand die Tagung im traditionsreichen Heim des MV statt. Neben den Delegierten der Örtlichen Gliederungen aus Westfalen konnte der Landesverbandsleiter Werner Haase auch den Vizepräsidenten des DMB, Werner Schiebert, sowie den Bürgermeister Christof Sommer begrüßen. Heinz-Werner Strube, Vorsitzender des MV Lippstadt erläuterte in seiner Begrüßungsrede die Geschichte und die Aktivitäten des MV. Bürgermeister Sommer erwähnte in seinem Grußwort die Wichtigkeit des MV im kulturellen Leben der Stadt. Ein besonderer Höhepunkt war der Vortrag der Symbolfigur „Bernhard II Edelherr zur Lippe“, dem Gründer der Stadt im 12. Jahrhundert dargestellt von Bernhard Bartscher. Vizepräsident Schiebert erläuterte nach einem Grußwort des DMB-Präsidiums die Ergebnisse und Vorschläge der Projektgruppe „DMB 2020“. Ein Kernpunkt der Ausführungen ist die Tatsache, dass der DMB sich nicht mehr ausschließlich aus den Reihen der Deutschen Marine regenerieren kann. Vielmehr müssen hier alle maritimen Interessen und Richtungen gebündelt werden. Nach sehr intensiv und kontrovers geführten Diskussionen einigten sich die Delegierten des Landesverbandes darauf, den Vorschlägen der Projektgruppe zu folgen und die Erfolge zum Abgeordnetentag 2015 in München zu bewerten. Die folgenden Tagesordnungspunkte standen ganz im Zeichen der Rechenschaftsberichte der Vorstandsmitglieder des Landesverbandes. Die nachfolgenden Wahlen bestätigten folgende Mitglieder in ihren Ämtern: Landesgeschäftsführer Karlheinz Wichelmann, Schatzmeister Horst Carsten, Beisitzer und Referent für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Reservisten Ulrich Dunker, Beisitzer und Sprecher der Shanty-Chöre im Landesverband Bodo Scheuch. Zu Kassenprüfern wurde Ingolf Parl und Franz Lindner gewählt. In seinem Schlusswort erwähnte Landesverbandsleiter Werner Haase, dass am 3. Juni 2014 der Förderverein für die Pflege der Patenschaft zur Fregatte Nordrhein-Westfalen gegründet wird. An diesem Förderverein wird sich auch der Landesverband Westfalen beteiligen. Der nächste Landesverbandstag findet am 25. April 2015 in Bünde statt.

Ulrich Dunker       

Fotos: Karl Hildebrandt


v.l.n.r. Landesverbandsleiter Werner Haase überreicht dem MV-Vorsitzenden Heinz-Werner Strube das Wappen des Deutschen Marinebundes aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des MV Lippstadt.


v.l.n.r. Vorstand des Landesverbandes Westfalen
Beisitzer und Referent für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Reservisten Ulrich Dunker, Landesverbandsleiter Werner Haase, stellvertretender Landesverbandsleiter und Geschäftsführer Karlheinz Wichelmann, Beisitzer und Sprecher der Shanty-Chöre Bodo Scheuch, DMB-Vizepräsident Werner Schiebert, stellvertretender Landesverbandsleiter und Jugendreferent Heinz Schmied, Schatzmeister Horst Carsten

 


 

DMB 2014 001.jpg

DMB 2014 002.jpg

DMB 2014 003.jpg

DMB 2014 004.jpg

DMB 2014 005.jpg

DMB 2014 006.jpg

DMB 2014 007.jpg

DMB 2014 008.jpg

DMB 2014 009.jpg

DMB 2014 010.jpg

DMB 2014 011.jpg

DMB 2014 012.jpg

DMB 2014 013.jpg

DMB 2014 014.jpg

DMB 2014 015.jpg

DMB 2014 016.jpg

DMB 2014 017.jpg

DMB 2014 018.jpg

DMB 2014 019.jpg

DMB 2014 020.jpg

DMB 2014 021.jpg

DMB 2014 022.jpg

DMB 2014 023.jpg

DMB 2014 024.jpg

DMB 2014 025.jpg

DMB 2014 026.jpg

DMB 2014 027.jpg

DMB 2014 028.jpg

DMB 2014 029.jpg

DMB 2014 030.jpg

DMB 2014 031.jpg

 

 

 

 

Bilder: Heinz-Werrner Strube (Vorsitzender MV Lippstadt)

 


DSCN7394.jpg

DSCN7396.jpg

DSCN7399.jpg

DSCN7400.jpg

DSCN7402.jpg

DSCN7404.jpg

DSCN7405.jpg

DSCN7406.jpg

DSCN7408.jpg

DSCN7409.jpg

DSCN7411.jpg

DSCN7417.jpg

DSCN7419.jpg

DSCN7420.jpg

DSCN7421.jpg

DSCN7422.jpg

 

 

 

 

Bilder: Hubert Krätke (2. Vorsitzender MK Gladbeck)


 

Landesverbandstag Westfalen in Bielefeld 2013

Erstmals seit vor rund drei Jahren das neue Heim des Marinevereins Bielefeld eingeweiht wurde, trafen sich die Delegierten des Landesverbandes Westfalen in der Ostwestfälischen Stadt. Mit rund 37 Marinekameradschaften und –vereinen und mehr als 1.000 Mitglieder zählt der Landesverband zu den großen im Deutschen Marinebund. Als besondere Gäste konnten daher der Bezirksbürgermeister des Bielefelder Bezirks Schildesche, Detlef Knabe und der Vizepräsident des Deutschen Marienbundes Werner Schiebert vom Landesverbandsleiter Werner Haase begrüßt werden. Hans-Dieter Schubert, 1. Vorsitzender des MV Bielefeld, erwähnte die Aufbauleistung für das neue Marineheim und wünschte den rund 35 Delegierten und Gästen einen guten Verlauf der Tagung. Bürgermeister Knabe ging in seiner honorigen Rede auf die maritime Lage des Marineheims ein in dem er erläuterte, dass sich der Obersee, das einzige Gewässer in Bielefeld,  in unmittelbarer Nähe befindet. Aus diesem Grund sei es kein Wunder, dass der Marineverein hier ansässig sei. Er erwähnte weiterhin, dass Bielefeld auch einmal der Hanse angehörte. Da aber die festgesetzten Beiträge nicht gezahlt wurden, sei die Stadt wieder ausgeschlossen worden. Eine besondere Verbindung zur Seefahrt bestehe auch zur Reederei Hamburg Süd durch einen in Bielefeld ansässigen großen Mischkonzern. Rolf Richter und Rudolf Meyer aus Kiel erhielten für ihre repräsentativen Tätigkeiten die Silberne Verdienstnadel des Deutschen Marinebundes. Beide waren als Portepeeunteroffiziere Besatzungsangehörige des ehemaligen Zerstörers 5, dem Patenschiff der Stadt Bielefeld. Für ihre Auszeichnung erhielten beide einen Kutterläufer der anwesenden Delegierten. In seinem umfassenden Vortrag über die Lage des Deutschen Marienbundes erläuterte Werner Schiebert die Bautätigkeiten im Marine-Ehrenmal Laboe und den Erweiterungsneubau des Gästehauses des Hotels „Admiral Scheer“. Erfreut waren die Delegierten auch, das es Bestrebungen geben, den Verband der U-Boot-Fahrer als Sparte in den DMB aufzunehmen. Erfreulich ist die Kostenseite der Verbandszeitschrift „Leinen los!“. Hier wurde erhebliches Einsparpotential genutzt, obwohl inzwischen wieder zehn Hefte pro Jahr erscheinen. Als wichtigste Basis für die Zukunft des DMB sei, so Schiebert, die Mitgliederwerbung zu sehen. Insbesondere aus der Altersgruppe der 40- bis 50jährigen soll sich der Nachwuchs für die Örtlichen Gliederungen und damit für den DMB rekrutieren. Über die weiteren Maßnahmen wird auf dem DMB-Abgeordnetentag 2013 in Wilhelmshaven zu diskutieren und zu beschließen sein. Auf dem Landesverbandstag wurde zudem der Vorstand neu gewählt. Werner Haase bleibt Landesverbandsleiter. Heinz Schmied bleibt ebenfalls stellvertretender Landesverbandsleiter und Landesjugendleiter. Neu in den Vorstand wurde Horst Carsten als Landesschatzmeister gewählt. Beauftragter für die Binnenschifffahrt bleibt Heinz-Axel Konetzny. Der nächste Landesverbandstag findet am 26. April 2014 in Lippstadt statt.

Ulrich Dunker
Fotos (Karl Hildebrandt):

Ehrung mit der Silbernen Verdienstnadel des DMB v.l.n.r Vizepräsident Werner Schiebert, Landesverbandsleiter Werner Haase, Rudolf Meyer und Rolf Richter

Der Vorstand des Landesverbandes Westfalen v.l.n.r.
untere Reihe: Ehrenvorsitzender MV Bielefeld Wulf Breipohl, Vizepräsident DMB Werner Schiebert, Landesverbandsleiter Werner Haase, Beauftragter für die Binnenschifffahrt Heinz-Axel Konetzny,
mittlere Reihe: stellvertretender Landesverbandsleiter Heinz Schmied, Landesschatzmeister Horst Carsten, Referent für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Reservisten Ulrich Dunker, stellvertretender Landesverbandsleiter und Geschäftsführer Karlheinz Wichelmann
hinten: Beauftragter für die Shanty-Chöre Bodo Scheuch


Bezirksbürgermeister Detlef Knabe 


Bilder vom Landesverbandstag 2013

DSCF4262kl.JPG

DSCF4232kl.JPG

DSCF4242kl.JPG

DSCF4245kl.JPG

DSCF4246kl.JPG

DSCF4253kl.JPG

DSCF4260kl.JPG

DSCF4214kl.JPG

 

 

Bilder: U. Klappert

 


 

20.11.2012 Fahrt zur Krombacher Brauerei

Mit 35 Kameradinnen und Kameraden aus den Marinekameradschaften  MK Borken, MK Gladbeck, MK Herne und MK Marl-Hüls ging es um 11 Uhr in Richtung Krombach. Nach dem Motto unseres Landesleiter "Wenn Bengelchen reisen lacht die Sonne" kamen wir mit guter Stimmung nach einer Rast in Krombach an.
Eine Fahrt in dieser Jahreszeit und bei gutem Wetter ist sehr schön. .
Nach einem guten Empfang, einer Filmvorführung und einer hervorragenden Führung ging es anschließend zum gemütlichen Teil über. Es wurde geschunkelt, gesungen aber auch angeregt unterhalten. Die Stimmung war sehr gut.
Um 20 Uhr ging es Richtung Heimat.
Es war eine gelungene Fahrt.  Es war wieder einmal schön mit Kameraden und Kameradinnen aus verschiedenen Kameradschaften etwas zu unternehmen.
Vielen Dank für die Organisation an unserm Landesleiter Werner Haase.

Bericht: Webmasteri
Bilder: Werner Haase

K1.jpg

K10.JPG

K4.JPG

K6.JPG

K7.JPG

 


 

Landesverbandstag 2012


 
1. Vorstand mit Adalbert Rohde, BGF DMB


 
Überreichung Buch Laboe an Bürgermeisterin Ulrike Wäsche


 
Gruppenfoto

Bilder: Gerd Böttcher


 

Bundesverdienstkreuz für Werner Haase

Im Namen des Bundespräsidenten Christian Wulff verlieh der Landrat des Kreises Recklinghausen Cay Süberkrüb das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an den Landsverbandsleiter Werner Haase. In seiner Laudatio führte Süberkrüb aus, dass sich Haase durch sein jahreslanges Engagement vor allem im gewerkschaftlichen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben hat. Neben seiner Tätigkeit als Gewerkschafter und Betriebsratsmitglied hat sich der technische Bundesbahnbetriebsinspektor a. D. als Schöffe beim Landgericht Essen und als sachkundiger Bürger im Sozialausschuss und im Grünflächen-, Sport und Umweltausschuss des Rates der Stadt Marl engagiert. Sein Hauptinteresse liegt in seinem Engagement für den Deutschen Marinebund. Nach seinem Wehrdienst bei der Marine trat er 1977 der Marinekameradschaft Marl-Hüls bei. 1978 wurde er bereits zum Beisitzer gewählt und war verantwortlich für die Planung und Durchführung von Fahrten, Besichtigungen und die Programmgestaltung bei Kameradschaftsbesuchen aus Frankreich. 1986 wurde Haase zum Vorsitzenden der MK Marl-Hüls gewählt. Seit 2007 ist er Landesverbandsleiter Westfalen im Deutschen Marinebund e.V. 2009 wurde er zum Beauftragten der Shanty-Chöre des DMB ernannt. In dieser Funktion organisierte er die Auftritte von Chören, kümmert er sich um GEMA-Angelegenheiten und übernimmt organisatorische Aufgaben wie die Beschaffung von Noten. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Betreuung älterer und kranker Mitglieder und die Pflege der Partnerschaft mit Frankreich, um die Freundschaft zu vertiefen und um Ressentiments gegenüber Deutschen abzubauen. Für sein Engagement wurde er mehrfach ausgezeichnet. Seit 1989 ist er Mitglied der französischen Kameradschaft Amicale Anciens Marins Paray-Athis et Environs und erhielt 1996 die Medaille D`Honneur des Département L’Essonne. Für sein Engagement bei der Planung und Ausführung der Partnerschaftstreffen wurde er mehrfach von französischer Seite ausgezeichnet. Werner Haase wurde bei der Ordensverleihung von seiner Ehefrau Ingrid, seiner Familie und persönlichen Weggefährten begleitet. Der anwesende parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel dankte Haase in einer honorigen Rede für sein persönliches Engagement. Sein besonderer Dank galt der Ehefrau Ingrid Haase. Ohne ihre aktive Unterstützung sei das ehrenamtliche Engagement niemals denkbar. Zu den ersten Gratulanten zählte auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Marl Rüdiger Schwärtzke. Den Gratulanten schließen sich die Mitglieder des DMB-Landesverbandes Westfalen an.

Text/Foto: Ulrich Dunker

 

Werner Haase mit Ehefrau Ingrid

 

Werner Haase

 

Werner Haase mit Landrat Cay Süberkrüb (links)  

 .

Archiv

 

Copyright(c) 2007 LV Westfalen. Alle Rechte vorbehalten.
Info@dmb-lv-westfalen.de