Deutscher Marinebund e.V.
- Landesverband Westfalen -

Marinekameradschaft Bünde

 

Home 
Termine 
Bezirke 
Berichte 
Sozial-Werk 
Shanty 
Binnen 
Reservisten 
Gästebuch 
Links 
Kontakt 
Tauschbörse 
Impressum 

 

Das 8. Elsepatent der Marinekameradschaft Bünde, daß am 05.07. auf dem Bootshausgelände an der Else stattfand, wurde wieder für alle ein voller Erfolg. An einem schönen Sommertag, der nur von einem Gewitterschauer unterbrochen wurde, trafen sich 23 befreundete Vereine und Institutionen aus Bünde und Umgebung zu diesem maritimen Wettstreit. Achim Tiemen und Horst Kellermann von der MK, hatten 12 verschiedene „Törns“ ausgearbeitet, an denen von allen Akteuren, Sportlichkeit, Allgemeinwissen, Humor und Cleverness gefragt waren. Die Parcours waren gut vorbereitet, für Speisen und Getränke waren gesorgt und für die musikalische Unterhaltung sorgte an diesem Tage die „RAINY - SKIFFLEMAN“. Was konnte da noch schiefgehen?

Man kam ja zusammen, um Spass und Freude zu haben, sich ein wenig besser kennen zu lernen, um alte Freunde zu treffen und neue zu finden. Aber zu erst stand narürlich der sportliche Ergeiz im Vordergrund. Am besten schnitten dabei die Männer der ehemaligen Marinejugend der MK Bünde ab. Auf den Plätzen 2, die Damengruppe mit dem Namen „Fanta 4“ und auf dem 3. Platz die Dorfgemeinschaft Hunnebrock – Werfen.                                                                      
Ausgelassen und fröhlich wurde noch lange gefeiert und alle waren sich abschließend einig, wenn im nächsten Jahr wieder ein Elspatent stattfindet, sind wir mit Sicherheit dabei.


von links: Achim Tieman, die Damengruppe "Fanta 4", ehemalige Marinejugend der MK  Bünde,Dorfgemeinschaft Hunnebrock-Werfen, Jems Meyer 1. Vorsitzender der MK Bünde.


 

2. Flusskreuzfahrt der MK Bünde auf der Ems

Nach dem großartigem Erfolg der letzten Weserkreuzfahrt, startete die Marinekameradschaft Bünde zur zweiten Flusskreuzfahrt unter dem Motto „Matjes und Musik“, am 1. September vom Schulzentrum Nord nach Leer in Ostfriesland. Die große Resonanz und Teilnehmeranfragen veranlassten die Mk Bünde zu dieser Neuauflage. 268 Passagiere aus Bünde und Umgebung wie auch der Kamerad Werner Haase mit sieben weiteren Gästen, hatten sich für diese Fahrt angemeldet und waren voller Freude  auf einen wunderschönen Tag. Das Wetter allein, entsprach schon allen Erwartungen.
Nach einer dreistündigen Busfahrt, erwartete im Leerer Hafen das kompfortabele vier Sterne Schiff „Warsteiner Admiral“ die Kreuzfahrer. Um 13.00 Uhr, hieß es hieß dann „Anker auf“  und „Leinen los!“zur Fahrt auf der Ems. Kapitän Jens-Eilert Brinkmann begrüßte die Gäste an Bord seines Schiffes recht herzlich und gab alle notwendigen Informationen über das Schiff  und den  heutigen Fahrverlauf.
Aus Gründen der Atraktivität, hatte man in Absprache mit dem Kapitän den Fahrtverlauf geändert. Da in der kommenden Woche das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die “Celebrety REFLECTION” , ein Luxusliner der Extraklasse mit einer Länge von  320 mtr. auf dem mehr als    4 000 Menschen platz finden zu ihrer Probefahrt auslaufen würde, hatte man auf die Flussabwärtzfahrt zu den  Ems-Sperrwerken verzichtet.
Danach begrüßte auch der 1. Vorsitzende der MK Jens-Meyer alle mitgereisten Passagiere herzlich  und  wünschte allen schöne Stunden an Bord. Dann trat der Bünder Shanty-Chor zum ersten von 4 Konzertteilen in Aktion. Wasser, Schiff und Sonnenschein, dazu Shanty`s und Semannslieder „Herz was willst du mehr“.
Der Bordservice , hatte in dieser Zeit alle Hände voll zu tun, um den Wünschen aller gerecht zu werden. Aber es klappte alles meisterlich.
Ab 14.00 Uhr wurde dann für das leibliche Wohl gesorgt. Die Kombüse hatte ein rustikales Buffet vorbereitet, mit drei verschiedenen Sorten Matjes, verschiedenen Brotsorten, gekochten Eiern und reichlich Zwiebeln. Für die nicht Fischesser, wurde ein Schnitzelgericht mit Kartoffelsalat am Tisch serviert. Geschmeckt hat es allen vorzüglich.
Für die Bünder Sänger ging es dann auf dem Oberdeck weiter mit Liedern von Seefahrt und Küste.
Hier mussten sie ohne elektronische Anlage auskommen, aber das konnte die gute Stimmung in keinem Falle beeinträchtigen und so ging es auch auf dem „Achterdeck“ weiter. Der letzte Auftritt, erfolgte dann beim Anlegen der “Warsteiner Admiral” in ihrem Heimathafen in Leer.
Glückliche und zufriedene Gesichter sah man dann als die Passagiere von Bord zu ihren bereit stehenden Bussen gingen. Hier und da hörte man auch die Frage: und wo geht es im nächsten Jahr hin?” Eines ist sicher, dem Festausschuss unter der Leitung des  Kameraden Gernot Rögge, wird sich wieder etwas besonderes einfallen.

Der Shanty-Chor mit seinen Gästen aus Bus Nr. 3

Der Shanty-Chor auf dem Achterdeck.

                 Werner Klose


 Archiv

 

Copyright(c) 2007 LV Westfalen. Alle Rechte vorbehalten.
Info@dmb-lv-westfalen.de