Deutscher Marinebund e.V.
- Landesverband Westfalen -

Bezirksverband Ruhr-Lenne

 

Home 
Termine 
Bezirke 
Jugend  
Berichte 
Sozial-Werk 
Shanty 
Binnen 
Reservisten 
Gästebuch 
Links 
Kontakt 
Tauschbörse 
Impressum 
Chronik 
[Home][Bezirke][Bezirke]


 Bezirksleiter      
Bodo Scheuch Brakenweg 3

58642 Iserlohn

Fon: 02374 – 14081
Fax: 02374 – 13830
eMail:
ScheuchBodo@web.de
Kameradschaften im Bezirk Ruhr - Lenne          
MK Hemer; MV Iserlohn e.V. von 1902; MK Lendringsen
MK Neheim 1913 e.V.; MK Wickede/ Ruhr
MK Hagen von 1892 e.V.; MK Werdohl - Neuenrade
MK Siegerland von 1907 e.V..

 


Bezirkstagung  „Ruhr-Lenne“  bei der MK Werdohl,

  6.November 2016

Ein über die Toppen geflaggtes maritimes Deck, gut organisiert  und bis auf MK Hemer, alle Mann im Boot: Herbsttagung Bezirk “Ruhr-Lenne am“ am 6.November 2016. Da freute sich Vorsitzender Bruno Böhning, Vors. MK Werdohl-Neuenrade, der neben den anwesenden Kameraden begrüßen konnte Bezirksleiter Bodo Scheuch, MV Iserlohn und den  stellv.  LL  Karl-Heinz Wichelmann. Eine zügige Abwicklung der TOP, ohne besonders wichtige Programmpunkte genügend Raum für Darlegung und Diskussion: Aktivitäten des  Bezirksleiters sowie Aktionen der einzelnen Kameradschaften. K.-H. Wichelmann berichtete stellvertretend für unseren LL Werner Haase aus dem LV Westfalen sowie über einen harmonischen Ablauf der AO Tag  Stralsund/Parow. Erfreulich aufgenommen die wirtschaftliche positive Entwicklung  des DMB, hier besonders die Annahme des Scheerhauses  „Admiral Scheer“  sowie die Restauration  „Heimathafen“. Siehe auch die Berichterstattung in „Leinen los“. Nicht sehr attraktiv die nun wiederholte Darstellung Projekt 2020 von Projektleiter Severin, eine subjektive Sichtweise, die keine neuen Eindrücke erwecken  konnte und ausschließlich Altes wiederholte. Wiederholt die kritischen  Anmerkungen  über die nicht besonders  zahlreichen Berichterstattungen  des heimischen Raumes, nicht nur in Leinen los sondern auch auf der LV-Home-Page. Besonders auf der LV-Home-Page ist eine Einstellung doch garantiert von unserem Webmaster. Schmerzhaftes Thema der Mitgliederschwund auch z.T. in heimischen Gewässern. Da nützt auch kein Schönreden, von der Auffüllung der weißen Flecken auf unserer Bezirks- wie auch auf der LV-Karte ganz zu schweigen. Einheitlich die Auffassung, dass der zunehmenden Alterung, Erkrankung und dadurch z.T. große Behinderung vieler, an Aktivitäten teilzunehmen nichts Ernsthaftes entgegen zu setzen ist. Erkennbar auch, das fast  nur die MK`s mit Shanty-Chören oder anderen eigenen aktiven Gruppen  noch einigermaßen  Zulauf  haben oder zumindest mitgliedermäßig stabil bleiben. Und das trotz oder auch nur durch starken Zeit- und Finanzaufwand.Diese Aussprachen, seriöse Diskussionen dienen dem Zusammenhalt des Bezirkes „Ruhr-Lenne“.Fast  vier Stunden kameradschaftliche Tagung zeugt von einer guten intensiv genutzten Zeit. Man freut sich, sich hier zu sehen. Für uns ein Schotstek und kein Kreuzknoten.

Bodo Scheuch

 


Bezirkstagung Ruhr-Lenne am 10. April 2016

Zur Bezirksverbandstagung fanden sich leider nur mit zwölf Teilnehmern am 10. April 2016 im Südwesten des Siegerlandes ein. Sachlich und ruhig wurden viele Punkte zu Themen, wie Veröffentlichungen in „Leinen los“, Wirkung auf Bildern, Vorstellungen von Chören in „Leinen los!“, Allgemeines zur Pressearbeit, Teilnahme an Mitgliederversammlungen, Wirkung von Chorauftritten angesprochen und diskutiert. Es wurde gewählt, Veranstaltungen besprochen, entlastet und der Magen belastet, denn vier „Kombüsen Erprobte“ MK-Mitglieder stellten die obligatorische Truppenversorgung sicher.

Bodo Scheuch hat mit seiner Feststellung (die ihm schon bei der Anreise klar wurde): „Große Kameradschaften haben einen Shanty-Chor!“ den Nagel auf den Kopf getroffen. Das bedarf eigentlich keiner weiteren Ausführung. Dennoch, der Anteil der „Traditions“-Orientierten Mitglieder schwindet stet, währenddessen die „Maritim“-Orientierten Mitglieder in dem Kameradschaften mit den Chören zunehmen. Mit der aktuellen Entwicklung der Marine und der Personalsituation in der christlichen Seefahrt wird sich dieser Trend in den nächsten Jahren noch deutlicher bemerkbar machen. Unter diesem Gesichtspunkt, der das Überleben der traditionellen Kameradschaften nicht leichter macht, muss man der Förderung der Shanty-Chöre im DMB eine ganz andere Wertigkeit zukommen lassen. Und das muss man auch ganz klar herausstellen. Wenn Shanty-Chöre - aus finanziellen Gründen - eine für den DMB unpopuläre Entscheidung treffen, schlägt dieser Mitgliederschwund in den folgenden Jahren auch in Laboe zu Buche. Bisher konnte der Anteil der „Traditions-Orientierten“ Vorstandsmitglieder Vorstöße ihrer Mitglieder in diese Richtung oftmals abwehren, aber letztendlich spielt auch die finanzielle Belastung der Mitglieder im Verein eine bedeutende Rolle. Erfreulich sind daher die Zuschüsse durch den Landesverband Westfalen (Shanty-Chöre) bei Fahrten der Chöre zu fernen Auftritten im Rahmen von Partnerschaften beispielsweise. Ein positives Signal für die Kostenträger vor Ort.

Die zielgerichtete Medienarbeit eines Vereines ist gerade in der aktuellen Zeit für das Überleben eines Vereines unerlässlich. Nur ein Pressebericht ist da nicht ausreichend und auch nicht immer förderlich. Wenn man Jugend inspirieren und akquirieren möchte, macht es keinen Sinn steife Fotos nach Schema F zu präsentieren. Da sind durchaus andere Motive gewünscht. Das sind oftmals neue Wege, die ein Verein einschlagen muss und auch nicht immer zum Nulltarif zu bekommen sind. Die kurzfristige und aktuelle Erreichbarkeit der Interessenten über die Social-Medien ist nicht zu unterschätzen und für die kommenden Jahre enorm wichtig. Noch weit wichtiger als eine eigene Homepage. Der Mix macht es.

Udo Klappert

Von links: Bruno Böhning (MK Werdohl-Neuenrade), Klaus Jann (MK Werdohl Neuenrade), Hans-H. Vos (MK Hagen), Dieter Genrich (MK Hagen), Rüdiger Schröder (BV-GF und MV Iserlohn), Bodo Scheuch (BV Leiter und MV Iserlohn), Werner Haase (LV-Leiter Westfalen), Hartmut Werner (MK Wickede/Ruhr), Reinhard Jung (MK Siegerland), Peter-Michael-Bloss (MK Siegerland), Rolf-Peter Straub (MK Siegerland).

 


 

Bezirkstagung „Ruhr-Lenne“ 12. April 2015 in Iserlohn

Auf der jährlich stattfindenden Frühjahrstagung trafen sich diesmal beim MV Iserlohn

die Kameradschaften aus Hagen, Werdohl-Neuenrade, Siegerland, Neheim, Wickede, Fröndenberg

und  Hemer. Die MK Lendringsen, sonst immer an Bord, hatte sich entschuldigt.

Nach der Begrüßung durch Bezirksleiter Bodo Scheuch, MV Iserlohn, Gedenken unserer

verstorbenen Kameradinnen und Kameraden und aller, die sich mit uns verbunden fühlten.

Die Beschlussfähigkeit  dieser Tagung wurde festgestellt und die Genehmigung des  Protokolls

2014 von GF Rüdiger Schröder, MV Iserlohn ohne Einwände genehmigt.

Als Vertretung des LL Werner Haase  wurde herzlich begrüßt sein Stellvertreter und GF Kamerad

Karl-Heinz Wichelmann.

In den  anschließenden TOP folgten die Berichte des Bezirksleiters, des Geschäftsführers und der

Kassenbericht.

Bodo Scheuch freute sich über die wie immer stattliche Zahl der erschienenen Kameraden und

betonte den guten Zusammenhalt innerhalb des Bezirkes, ohne den ein solcher Verband gar nicht

existent sein kann. Gleichwohl bleibt immer was zu tun, was verbesserungswürdig sein könnte,

daran sollte auch gearbeitet werden. Der Leitartikel von Vize Werner Schiebert in der neuen LL

wurde für auf den Punkt gebracht gesehen was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft, jedoch sollte

bedacht werden, dass das Zusammenspiel MK und Presse, länderübergreifend und

landsmannschaftlich,  sehr unterschiedlich ist. Die Konstellationen sind vor Ort sehr

unterschiedlich.

Rathäuser, Presseorgane und jeder Abgeordnete eines Parlamentes reagieren anders auf unsere

Belange.

Ohne Zweifel immer ein Gewinn für eine MK ein agierender und integrierter Shanty-Chor als

Werbeträger und Öffentlichkeitsgarant.

Die Bitte an die einzelnen MK`s , sofern nicht  schon verinnerlicht:

Mehr Beiträge für unsere eigene LV-Home-Page, werden immer sofort eingestellt, und

wirkungsvolle Beiträge für unsere LL über U. Dunker, Referent im LV-Vorstand.

Erfreulicherweise gibt es in einigen MK`s neue Mitglieder, sie konnten aber den Verlust

ausscheidender nicht egalisieren. Leider.

Vorgestellt wurde der neue Bundesgeschäftsführer Willi Leitner, gute Wünsche für eine gute

Arbeit aus dem fernen „Ruhr-Lenne“.

Scheuch hob noch einmal die Verdienste und die sehr gute Arbeit von Adalbert Rohde hervor und

bezeichnete ihn nicht nur als guten Kameraden sondern auch als einen fantastischen Menschen.

Dafür gab es den verdienten Beifall.

Die bereits vom HAS in Datteln genehmigte GO soll in Bünde verabschiedet werden, mit

der Empfehlung, das der  LL im Vorstand der Freunde Fregatte Nordrhein-Westfalen eine Funktion

übernehmen sollte.

Scheuch bedankte sich abschließend für die Unterstützung aller in den beiden vergangenen

Jahren.

Zahlen waren der Inhalt des  GF und Kassenwartes Rüdiger Schröderüber für 2014, die beiden

Kassenprüfer des MV Iserlohn bescheinigten eine saubere Kassenführung und so wurde der

Gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen ergaben demnach , dass die alte Führung auch die neue bleibt.

EInstimmig bestätigt B. Scheuch als Bezirksleiter, Alf Weidenbach, MK Neheim  als 1. Beisitzer

und Klaus Jann, MK Werdohl-Neuenrade als 3. Beisitzer.

Im Amt bleiben Hartmut Werner, MK Wickede als Stellvertreter BZL sowie Jürgen Malchus als

2. Beisitzer.

Zuvor übernahm Berthold Degenhard, MK Fröndenberg kurz die Leitung der Versammlung.

Die stets präsenten Themen neues LOGO des DMB sowie vorgeschlagene Strukturen wurden

unter dem Punkt Verschiedenes kontrovers diskutiert. In Bünde wird man mehr hören.

Nach den neuesten Nachrichten aus den MK`S, Aktivitäten und Vorhaben, aber auch Sorgen und

Nöte berichtete  K.H. Wichelmann über Stand und Neuigkeiten des DMB.

Abschließend die Bekanntgabe der anstehenden Termine LV, DMB, das Shanties-live in Dortmund

sowie ihr Jubiläum zum 35. Bestehen (Shanty-Chor) und der Herbstagung bei der MK Lendringsen.

Kameradinnen des MV Iserlohn hatten fischiges, Matjes mit Brot, Gurken und Paprika zu einem

kleinen Imbiss vorbereitet, sodass eine harmonische und kameradschaftliche Tagung mit dem

Schlusswort des Bezirksleiters beendet wurde. Es weht immer noch eine Marine-Tradition!

Bodo Scheuch, MV Iserlohn

 

Archiv

 

Copyright(c) 2007 LV Westfalen. Alle Rechte vorbehalten.
Info@dmb-lv-westfalen.de